weltneuheit: benzinmotor mit variabler verdichtung von infiniti

Infiniti (oder wahlweise Nissan) hat etwas erfunden, was 2018, wenn er auf den Markt kommen soll, zu spät sein könnte: ein Benzinmotor mit variabler(!) Verdichtung.

Weltneuheit: Infiniti VC-T Engine
Grafik: von Infiniti direkt

Die Nachricht tauchte in diesem Herbst zuerst im englischsprachigen Raum auf (siehe hier, hier oder hier), spon bringt die Geschichte aber erst jetzt:

“ Neuer Infiniti-Motor Diese Zylinder können zaubern“, via spiegel.de.

Ob das an der deutschen Autobauer-Macht liegt. o.O

Spaß beiseite, der Artikel ist wirklich gelungen, ich muss das Ganze nicht erneut erzählen und zudem werden auch diverse Fachleute bzw. Ingenieure befragt; was Infiniti hier erreicht hat ist tatsächlich ein Riesending!

Kein Fahrzeug heutzutage kommt bislang ohne fixes, also festes, Verdichtungsverhältnis aus. Der Motor „VC-Turbo“ hier allerdings ist variabel, von 8:1 bis 14:1, und kann stufenlos reguliert werden.

Vorteile: sparsamere und gleichzeitig leistungsstärkere Motoren. 300 Patente liefern am Ende 272PS und verbrauchen dafür 27% weniger Kraftstoff. Autobauer, Ingenieure, Motoren-Fans feiern den „VC-T“ bereits als Meilenstein.

Fazit: dank Infiniti und dieser Meisterleistung können Auto-Fans (insbesondere JPCAR-Fans ^^) dem Komplettverbot von Dieselmotoren gelassen entgegen blicken. Sollte der „VC-T“ 2018 halten, was er verspricht, hätten wir hier das Äquivalent der Effizienz von einem Dieselmotor erreicht. Hut ab, Nippon! Nörgeln auf hohem Niveau: 2018, war da nicht was, dass die Menschheit mehr und mehr Elektro-Autos fördern und fahren wollten? Naja, wer’s glaubt…

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

datsun-special

Die SEMA ist eine alljährliche November-Veranstaltung in Las Vegas, die versucht 6383 Firmen auf einer Automesse zu versammeln und das bereits seit 1963. Das Problem hier ist, dass die SEMA nicht öffentlich ist. An Bilder heranzukommen, oder Infos, ist ergo nicht die einfachste Übung.

Wir wollen daher heute eine Marke diggen und zwar Datsun. Wie mancher JPCARS-Fan vielleicht weiß, war das eine „Billigmarke“ von Nissan, die auch im Westen verkauft wurde und zwar zwischen 1958 und 1986, als diese Fahrzeuge aufgrund ihrer Affordibilität zu einer Art Exportschlager wurden.

Man soll nicht glauben, was auch hier durch Tuning möglich ist:

datsun-special

Man erkennt die Schleudern kaum wieder! 😀

Noch viel, viel mehr freshe Photos und alles zum heutigen Datsun-Special, sie haben es sich verdient hier erwähnt zu werden:

33 Photos, Datsun von der SEMA 2016, via JNC, via Google Cache.

Mir gefällt besonders die Z-Reihe, vielleicht sogar Prägung: er sieht einem alten Porsche doch sehr ähnlich. Von minderer Verarbeitung lässt sich bei diesen Modellen selbstredend nichts mehr erkennen, das ist erste Sahne hergerichtet. Ich hätte nichts dagegen auch die Straßenversion, hier sind alles Rennwagen oder sie sehen zumindest danach aus, heute noch zu fahren!

Ganz unten ein kleiner Schulterklopfer für alte Datsun-Fahrer: damit man nie vergessen werde, was aus Nissan heute geworden ist, ein babyblauer(!) GT-R auf Testosteron. 🙂

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

bestes japanisches fluchtauto?

Japanese Nostalgic Car hat letztens eine aufregende Frage gestellt:

Was ist das beste japanische Fluchtauto?

Kriterien hierfür waren unter anderem:

  • groß genug für eine Crew
  • unauffällig (im weitesten Sinne)
  • schnell, wenn es darauf ankommt

In den Kommentaren wurde auch dieser Nissan Stagea erwähnt:

Nissan Stagea RS260

Oder der Toyota GX71. Oder ein Mazda Eunos 800. Oder etwa der Mitsubishi EX Lancer, der mit 287PS ja perfekt als Rallye-Fahrzeug taugt.

Interessenten an Fluchtautos Made in Japan, bitte hier entlang:

http://japanesenostalgiccar.com/qotw-whats-the-best-japanese-getaway-car/.

Erfahrungsgemäß werden hier hauptsächlich edle Klassiker erwähnt oder eben die Präferenz der Standard-Klientel von JNC. Vielleicht können wir das ja hier ändern! Moderne japanische Flucht-Autos bitte ab in die Kommentare! 😀

Ein bisschen Grand Theft Auto steckt bekanntlich in jedem von uns Männern.

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

vorschau: gran turismo sport

„Gran Turismo Sport“ (グランツーリスモスポーツ) ist eigentlich die erste wirklich neue Iteration des Edel-Racers seit es diese Serie gibt, also seit 19 Jahren. Bei allen anderen Vorgängern änderte sich lediglich der Zähler beim Titel des Spiels am Ende. Oft wurde auch die Engine einfach weiter benutzt (mit fatalen Pixelfehlern als Folgen).

Hier der jüngste Trailer direkt von „Gran Turismo TV“:

Dort ein Exklusiv-Interview (englisch) mit GT-Mastermind Kazunori Yamauchi: Interview via usgamer.net.

Aber warum? Hierfür gibt es mehrere Gründe:

1) die Absatzzahlen der PS4 sind überirdisch. Das ist eines der Hauptkriterien, wenn Entwickler einen Exklusiv-Titel für eine Konsole machen
2) die Geburtstags-Edition ist vorbei und es gibt hier kaum noch etwas abzufeiern
3) es gibt keine (IMHO unnötigen) „Prologue“-Titel mehr
4) Engine ist leichter und besser zu bewältigen als für die PS3 und daher wahrscheinlich eine Neuentwicklung
5) die Unterstützung von PlayStation VR, was noch nie für eine PS-Konsole erhältlich war

Wie das jetzt am Ende alles harmonieren soll lässt sich derzeit schwer sagen, zumal Polyphony massiv Druck durch die Community mit „Project CARS“ gekriegt hat. Die Wertungen für „GT Sport“ müssen über 83 von 100 liegen, ansonsten war die Mühe der Japaner umsonst und das Projekt ein Flop.

Die Spieler wird es freuen: Endlich Competition für den Platzhirsch! Racing-Fans kommen in Europa GT-technisch ab dem 18. November auf ihre Kosten; dann erscheint der Titel drei Tage nach Japan auch in der EU.

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

Requiescat in pace, Yoshimi Katayama!

Verstarb am 26. März, doch erst kürzlich bestätigt:

r.i.p. yoshimi katayama

Requiescat in pace, Yoshimi Katayama (片山義美), 1940 — 2016!

„König Mazda“ bleibt eine Ikone in Japan, er fuhr nicht nur den RX3 und RX7 sehr erfolgreich, der 787B oben wurde bevor er 1990 als Rennfahrer zurück trat von ihm mehrfach als Konzeptfahrzeug über den Circuit de la Sarthe gedrescht; mit Erfolg: 1991, also schon ein Jahr später, gewann dieser orange-grüne Mazda-Fighter-Jet Le Mans!

Sein Lebenslauf lässt sich unmöglich in diesen Beitrag pressen, die Meldung, sowie viele schöne Bilder seiner Fahrzeuge und seiner Rennfahrer-Zeit findet man hier:

R.I.P. Yoshimi Katayama, 1940-2016, via japanesenostalgiccar.com.

Fun-Fact zum Schluss: Wenn man den 787B bei „Gran Turismo“ kaufen will, löhnt das in Credits umgerechnet 20€. O.O

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

jpcars, jay-pi-pi

Ein großes DANKE an alle, die die JPCARS.de-Android-App bewertet haben! Unfassbar, dass es im Erfinderland des Automobils so viel positiven Zuspruch gibt! 😀

Sehen wir es realistisch: Beim NISSAN GT-R hatten deutsche Autobauer uns JPCAR-Fans bereits versucht uns DEN „Porsche der Neuzeit“ zu nehmen! Es ist also mit solch einem Medium ein bisschen wie mit „Hemdsärmeln gegen Windmühlen kämpfen“. Stelle sich bitte niemand vor, dass es einfach sein würde, japanische Fahrzeuge in deutschen Landen zu repräsentieren, einem Land, in dem die CDU/CSU gerade von einer AfD abgelöst wird…

Doch genug der Politik: Ich wünsche allen Fans japanischer Fahrzeuge ein Frohes Neues, die Aktualisierung der Androiden-App ist bereits seit Anfang Januar 2016 draußen und ich habe Facebook aus dem Programm genommen. Das hatte mehrere Gründe, der massivste war, dass die Mischpoke dort gerade eine Art „Knastsystem“ kreiert, in welchem sich alle bewegen müssen. Es gab keinerlei Möglichkeiten mehr das zu crossposten, was hier geschieht. Das ist nicht der Sinn eines dezentralen Interwebs.

Kompatibel ist die App zudem nun mit jedem Marshmellow-Android-Gerät. Ansonsten hat sich nichts verändert, ich hoffe, dass das meinen Lesern entgegen kommt.

Von japanischen Fahrzeugen bald mehr in Kürze, in der Zwischenzeit: Bitte laden Sie sich die App! Je mehr Zuspruch, umso mehr Einträge hier auf diesem brandneuen Untergrund-Medium!

Gehaben Sie sich wohl und alles Gute,
JPCARS.de

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

tokyo motor show 2015: concept cars

In Japan ist es wie in anderen Industrienationen ebenso: Die Jugend interessiert sich weniger für das eigene Auto, als für wichtigere (neue) Statussymbole wie z.B. dem Smartphone.

Von daher sind die folgenden Konzepte eher für die Jugend interessant, aber auch der Enge von japanischen Großstädten wird mit den Modellen natürlich erneut Rechnung getragen:

toyota coms connect 2015

Präsentiert werden die Modelle ausführlich hier:

Tokyo Motor Show 2015: Konzept-Fahrzeuge und Stadtmobilität, via ibtimes.co.uk.

Wer „Gran Turismo 6“ gespielt hat, wird die Supercar-Streber von Nissan auch wieder erkennen. Ein Besuch lohnt sich!

P.S.: Don’t forget the bitches! Bitches are beautiful!

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

50 jahre toyota 2000GT

Alles Gute zum 50er:

50 jahre toyota 2000 GT
Quelle: de.wikipedia.org

Der Toyota 2000GT wurde vor exakt 50 Jahren auf der Tokyo Motor Show der Weltöffentlichkeit präsentiert. Ab da war dieses Fahrzeug ein Hauptproblem für Ferrari wie auch Jaguar gleichermaßen: Er avancierte aufgrund seiner überlegenen Technik sowohl auf Straße als auch Rennstrecke zum Überflieger.

Die Zelluloid-Verewigung dauerte dann auch nicht mehr lange: Der 2000GT durfte im James Bond „Man lebt nur zweimal“ mitwirken. Spätestens ab da war das 1,145t leichte Kombicoupé auch dem Westen ein Begriff.

Nicht ausschließlich vom heutigen Standpunkt aus gesehen ist es ein sehr schönes Fahrzeug, das machen auch die geschwungenen Linien der Karosserie; das fanden nicht nur damals viele Kids aufregend, die den 2000er irgendwann als Modellauto im Regal stehen hatten. Bei uns waren es 20 Jahre später eben mehr Mercedes– oder Porsche-Fahrzeuge. ^^

Kleine Notiz am Rande: Das Schmuckstück ist, selbstredend, heute praktisch unbezahlbar. Wer trotzdem einen Blick auf den ersten japanischen Racer erhaschen möchte, es gibt wie immer diverse Galerien im Web, siehe:

http://autoblog.com/photos/1967-toyota-2000gt/.

Frohes Neues 2015 übrigens!1

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

jpcars.de fuer androiden

Yay! Dieses kleine Medium ist nun auch für die Androiden dieser Welt zu haben:

JPCARS.de is now on Android
(Klicken für die App im Google Play Store)

Hoffe es gefällt! ^^

Man kann auch direkt das Projekt über das Gesichtsbuch liken. Oder ihr schenkt mir ein paar Flattrs, damit ich mir immer frischen Kaffee besorgen kann! Alles ist möglich. Probiert es aus!

Have fun!

JPCARS.de – ein kleines feines Ezine über Automobile aus Japan

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!

edding-kunst auf skyline gtr

car art: edding auf skyline gtr

Das hier? Ach so, das ist nur eine Ehefrau, die den Nissan Skyline GTR ihres Gatten mit Edding verziert… O.O

Gebraucht liegt dieses Fahrzeug bei 40.000€. Wenn man den Günstigsten nimmt, wohlgemerkt. Man(n) sollte sich also mehrfach überlegen, ob man solche Stift-Eskapaden duldet. Aber zu ihrer Verteidigung muss man sagen, die Frau hat es drauf:

Edding-Kunst auf einem Nissan Skyline GTR, via boredpanda.com.

So wie er auf den letzten Bildern in dieser Galerie aussieht stecken bereits über 100 Arbeitsstunden und zahlreiche Schutzfolien in dem Teil. Aber das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, Respekt!

Auch dieser Beitrag wurde durch die wundervolle Yuko Shimizu inspiriert. Danke!

Flattr this!

Bitcoin donations accepted here!